Skip to main content

Zulassungsstelle

Wer ein Kraftfahrzeug kauft muss es in der zuständigen Zulassungsstelle anmelden. Wie genau funktionieren Zulassungen und welche Papiere müssen Sie mitbringen? Was ist bei einer Kfz Anmeldung zu beachten und muss jeder selber dort hin gehen?

Was ist eine Kfz Zulassungsstelle?

Kurz, der Ort an dem Sie die Erlaubnis erhalten Ihr Kraftfahrzeug im Straßenverkehr bewegen zu dürfen. Sie gehen, ohne einen festen Termin in Ihre zuständige Zulassungsstelle und werden dort am Nummernautomaten eine laufende Nummer ziehen.

Diese Nummer zeigt Ihnen die Platzziffer nach denen die Anmeldenden Personen aufgerufen werden.

Tipp: Bringen Sie etwas Zeit mit oder seien Sie direkt zum Beginn der Öffnungszeit an Ihrer zuständigen Zulassungsstelle.

Sie müssen alle vorgeschriebenen Unterlagen zur Anmeldung, Abmeldung oder Ummeldung bei sich führen. Des Weiteren benötigen Sie Kennzeichen. Diese Kennzeichen können Sie online im Vorfeld kaufen.

Dies ist zu empfehlen, denn sonst müssen Sie die Zulassungsstelle noch einmal verlassen und in einen ansässigen Kennzeichenladen gehen. Sie können im Vorfeld online abprüfen ob Ihr Wunschkennzeichen noch frei ist.

Sollte es nicht vergeben sein können Sie es online ebenfalls direkt kaufen.

Tipp: Prüfen und Kaufen Sie Ihr Wunschkennzeichen vorher 

Voraussetzungen für eine Zulassung

  • Hauptwohnsitz im jeweiligen Kreis
  • Keine offenen Rechnungen oder Schulden beim Amt
  • alle KFZ Steuern alter oder aktiver Fahrzeuge müssen bezahlt sein
  • Kfz muss befindet sich in Deutschland
  • Gültige Ausweispapiere

Notwendige Unterlagen für Kfz Zulassung

Bei den Unterlagen zur Zulassung muss unterschieden werden, was Sie zu lassen wollen. Wir haben einzeln aufgeführt welche Unterlagen zur jeweiligen Zulassung notwendig sind.

Zulassung eines Neuwagens

  • Reisepass oder Personalausweis
  • COC-Bescheinigung = EG-Übereinstimmungsbescheinigung
  • Versicherungsbestätigung in elektronischer Form (ehemals Doppelkarte)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II = Fahrzeugbrief
  • SEPA Einzugsermächtigung für die anfallenden Kfz Steuer
  • Ausgefüllte und unterschrieben Vollmacht wenn Sie nicht selbst vor Ort sind

*Firmen müssen entweder die Gewerbe Anmeldung oder einen Auszug aus dem Handelsregister mitbringen.

Zulassung eines gebrauchten Wagens

  • Reisepass oder Personalausweis
  • COC-Bescheinigung = EG-Übereinstimmungsbescheinigung
  • Versicherungsbestätigung in elektronischer Form (ehemals Doppelkarte)
  • Zulassungsbescheinigung Teil I = Fahrzeugschein
  • Zulassungsbescheinigung Teil II = Fahrzeugbrief
  • Kennzeichen / Nummernschilder
  • SEPA Einzugsermächtigung für die anfallenden Kfz Steuer
  • Ausgefüllte und unterschrieben Vollmacht, wenn Sie nicht selbst vor Ort sind

Die Kennzeichen entfallen, wenn der Vorbesitzer ebenfalls in der selben Zulassungsstelle gemeldet war und die Nummernschilder übernommen werden können. Für *Firmen gilt bei der Zulassung von gebrauchten Fahrzeugen, die selben Papiere wie bei Neuwagenzulassungen.

Vollmacht Kfz Zulassung

Wer selber keine Zeit hat oder die Wartezeit in der Zulassungsstelle vermeiden möchte, kann eine andere Person beauftragen sein Fahrzeug anzumelden. Dafür muss eine Vollmacht zur Kfz Zulassung ausgestellt werden. Ein Beispiel für eine solche Vollmacht finden Sie hier.

Auf Ihr müssen einige Daten und Unterschriften erfüllt sein, damit sie anerkannt wird. Wir haben Ihnen eine kleine Checkliste zusammengestellt mit den Inhalten die auf der Vollmacht vermerkt sein müssen.

Checkliste Kfz Zulassungsvollmacht

Checkliste für Zulassungsstellen

  • Fahrzeughalter – Name und Adresse
  • Textinhalt – Hiermit bevollmächtige ich… das Fahrzeug auf mich zuzulassen
  • Einverständniserklärung das der Vollmachtinhaber über Steuerrückstände informiert werden kann
  • SEPA Einzugsermächtigung ausgefüllt und unterschrieben damit die Kfz Steuer eingezogen werden kann
  • eVB Nummer ehemals Doppelkarte – diese elektronische Versicherungsnummer dient als Bestätigung das die vorgeschriebene Versicherung für das Kfz abgeschlossen wurde

Kosten Kfz Zulassung

Die Kosten für die Zulassung eines Kfz sind unterschiedlich. Die Preise variieren zwischen einzelnen Bundesländern und Städte. Schauen Sie bei uns unter der jeweiligen Stadt nach welche Kosten in Ihrer Zulassungsstelle auf Sie zukommen. Wir nehmen für unsere Kosten die Preisliste einer Zulassungsstelle in Regensburg.

Informationen zu anfallenden Kosten in Zulassungsstellen

  • Zulassung eines Neuwagens: 41,70 Euro
  • Gebühr Wunschkennzeichen: 10,20 Euro
  • Reservierung Wunschkennzeichen: 2,60 Euro
  • Halterwechsel im selben Kreis: 19,90 Euro
  • Kurzzeitkennzeichen: 10,50 Euro
  • E-Kennzeichen: 10,20 Euro
  • Ausfuhrkennzeichen: 34,60 Euro
  • Saisonkennzeichen: 28,60 Euro

Sämtliche Preise sind je nach Zulassungsstelle unterschiedlich. Es gibt keine einheitliche Preisregulierung in der Bundesrepublik. Die jeweils anfallenden Gebühren müssen Sie sofort in der Zulassungsstelle bezahlen.

Hierfür steht Ihnen Barzahlung oder die Zahlung mit der EC-Karte zur Verfügung.

Die Preise für die Kennzeichen werden nicht in der Zulassungsstelle fällig. Sie müssen bei einem Kennzeichenhändler vor Ort kaufen oder Ihr Wunschkennzeichen vorab online bestellen.

Die Kosten sind bei einer Onlinebestellung günstiger als in einem Kennzeichengeschäft in der Nähe der Zulassungsstellen.

Wo finden Sie die Zulassungstellen?

Wir haben die grobe Einteilung nach Bundesländern durchgeführt. Von dort werde Sie dann weiter in die jeweiligen Rubriken der Kreise weiterfeführt. Wählen Sie einfach Ihr Bundesland aus oder nutzen Sie das Suchfeld unserer Seite.

Baden-Württemberg , Bayern , Berlin , Brandenburg , Bremen , Hamburg , Hessen , Mecklenburg-Vorpommern , Niedersachsen , Nordrhein-Westfalen , Rheinland-Pfalz , Saarland , Sachsen , Sachsen-Anhalt , Schleswig-Holstein , Thüringen

Meldevorgänge in der Kfz Zulassung

Sie können unterschiedliche Meldevorgänge in Ihren Zulassungsstellen abwickeln. Die meisten wollen Ihr Kfz anmelden, abmelden oder ummelden.

Dazu kommen noch spezielle Meldung wie Saisonkennzeichen oder ähnliches. Wir werden die 3 wichtigsten Meldevorgänge erklären.

Kfz in der Zulassungsstelle anmelden

Kfz in der Zulassungsstelle anmeldenJedes deutsche Auto auf unseren Straßen muss angemeldet sein oder werden.

Die Anmeldung erfolgt in der zuständigen Zulassungsstelle.

Dies kann im Kreisgebäude, im Landratsamt, im Bürgerbüro oder in einem separaten Gebäude erfolgen.

Sie müssen persönlich zur Kfz Anmeldung gehen oder jemanden eine Vollmacht ausstellen. Dafür können Sie Zulassungsdienste nutzen. Wenn Sie Ihr Fahrzeug im Autohaus gekauft haben, wird die Anmeldung oft vom Verkäufer übernommen.

Alle notwendigen Papiere haben wir oben zusammengefasst. Diese sollten Sie zwingend mitnehmen. Es gibt 2 Bedingungen für eine erfolgreiche Anmeldung Ihres Kfz.

  1. Das anzumeldende Auto muss verkehrssicher sein. Dazu ist die aktuelle Prüfbescheinigung der letzten Hauptuntersuchung mitzubringen. Diese wird durch TÜV oder DEKRA ausgestellt.
  2. Als nächstes benötigen Sie eine 7stellige Versicherungsnummer. Diese heißt Versicherungsbestätigungsnummer (eVB -Nummer). Sie erhalten diese von Ihrer Versicherung. Früher wurde durch die Versicherung eine Doppelkarte ausgegeben. Heute erfolgt die Vergabe elektronisch durch die jeweiligen Versicherungen.

Kfz in der Zulassungsstelle ummelden

Wenn Sie umgezogen sind benötigt Ihr Kfz ein neues Nummernschild. Die Ummeldung müssen Sie genau wie die Neuzulassung in einer Zulassungsstelle durchführen.

Zur Ummeldung bringen Sie die selben Papiere mit wie zur Neuanmeldung eines Kfz. Die Kosten sind bei einer Ummeldung etwas günstiger als bei einer Neuanmeldung.

Kfz in der Zulassungsstelle abmelden

Wer sein Auto nicht mehr benötigt oder es zu alt für den Straßenverkehr ist, muss zur Zulassungsstelle und sein Kfz dort abmelden. Nachdem Sie Ihr Auto abgemeldet haben, dürfen Sie es nicht mehr im Straßenverkehr nutzen oder bewegen.

Wie aber funktioniert die Abmeldung?

Sie gehen zu Ihrer zuständigen Zulassungsstelle und nehmen folgende Unterlagen mit.

  • Kfz Kennzeichen
  • Fahrzeugschein Teil I
  • Fahrzeugbrief

Die Abmeldung kostet etwa 10 Euro und ist je nach Zulassungsbehörde unterschiedlich teuer. Die Kennzeichen werden vom Mitarbeiter der Zulassungsstelle entwertet. Sie können diese Schilder dann mitnehmen oder vor Ort lassen. In einigen Zulassungsstellen ist eine Onlineabmeldung ebenfalls möglich. Das müssen Sie aber separat erfragen.

Nach der Abmeldung werden Ihnen einige Wochen später automatisch die bereits gezahlten Kfz Steuern und die zu viel gezahlten Versicherungsbeiträge zurückerstattet.

Öffnungszeiten Kfz Zulassungsstelle

Jede Zulassungsstelle legt seine Öffnungszeiten selbstständig fest. Wir haben die jeweiligen Zeiten auf unserer Seite hinterlegt. Suchen Sie Ihre zuständige Zulassungsstelle und nutzen Sie unseren Services und erfragen die Öffnungszeiten Ihrer Kfz Behörde.

Im Normalfall haben Zulassungsstellen jeden Tag vormittags auf. Zusätzlich werden die meisten noch 2-3 Tage in jeder Woche mit Nachmittagszeiten öffnen. In großen Städten haben die Zulassungsstellen 5x am Nachmittag offen.

Wo ist meine zuständige Zulassungsstelle/Zulassungsbehörde

Wir haben auf https://Zulassungsstellen.org alle Behörden aufgeführt. Also nutzen Sie unser Suchfeld um Ihren Kreis zu finden. Dort haben wir alle relevanten Daten zu Ihrer zuständigen Zulassungsstelle aufgeführt. Sie finden dort die Adresse, die Öffnungszeiten sowie eine telefonische oder schriftliche Erreichbarkeit.

 

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]